window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-123276576-1');

CBD Öl – eine Wunderwaffe gegen Krankheiten?

Wenn in Deutschland die Rede von Cannabis oder Hanf ist, dann denkt eigentlich jeder direkt an Marihuana, THC (Tetrahydrocannabinol) oder Rauschzustände und logischerweise auch daran, dass der Konsum illegal ist.

Die Hanfpflanze (auch Cannabispflanze) kann jedoch nicht nur berauschen, sondern verfügt neben dem Wirkstoff THC auch über ca. 85 weitere Cannabinoide zu denen auch das CBD (Cannabidiol) gehört. Aus CBD wird u.a. ein Öl gewonnen, welches im weiteren detaillierter betrachtet wird und zahlreichen Studien zufolge in unterschiedlichen, medizinischen Anwendungsbereichen eingesetzt werden kann.

Warum CBD Öl?

Wer CBD Öle für eine Wunderwaffe oder ein Allheilmittel hält, den müssen wir hier leider enttäuschen. Cannabidiol ist kein Wirkstoff, der alle Krankheiten heilen kann, auch wenn an unterschiedlichen Anwendungsbereichen (u.a. Krebs, Hepatitis, Rheuma, Nervenkrankheiten) fleißig geforscht wird. Wer das CBD Öl jedoch als gezielte Nahrungsergänzung einsetzen möchte, der sollte sich für ein hochwertiges CBD Öl entscheiden.

Cannabidiol hat vermutlich positive Wirkungen auf viele Erkrankungen, kann eine Heilung unterstützen, vorbeugen oder zumindest lindern, dies belegen zahlreiche Studien bereits jetzt, die Forschung ist jedoch noch ganz am Anfang (siehe auch Anwendungsbereiche).

Als ergänzendes Nahrungsergänzungsmittel ist Cannabidiol interessant, weil es antioxidativ, antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd zu wirken scheint. Zudem enthält der Wirkstoff Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, Vitamin E und Vitamin B1, sowie zahlreiche Spurenelemente und Mineralstoffe (Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink).

Entgegen dem hartnäckigen Vorurteil hat CBD keine berauschende Wirkung und macht somit nicht „high“. Es kann also in dieser Hinsicht bedenkenlos eingenommen werden. Weitreichendere Informationen zum Wirkstoff Cannabidiol liefert inzwischen auch schon die Literatur.

CBD Öl kaufen

Es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter von CBD Öl bzw. Cannabidiol Öl und leider gibt es auch hier bessere und schlechtere Produkte. Um die schwarzen Schafe auszumerzen, sollte beim Kauf von CBD Öl auf folgende Faktoren geachtet werden:

  • Ist ein Analysezertifikat vorhanden?
  • Welches Trägeröl wird für das Cannabidiol Öl verwendet? (häufig Hanföl, ein gutes Zeichen)
  • Das Produkt sollte aus Bio-Anbau stammen
  • Es sollten keine Stoffe wie Maissirup, Transfette, Genmanipuliertes, künstliche Zusatzstoffe, Verdünnungsmittel und Konservierungsmittel im Öl enthalten sein
  • Produkte sollten im Labor getestet worden sein

Interessante Fakten zum CBD Öl

  • CBD wirkt nicht berauschend (vgl. THC berauscht)
  • Cannabidiol wird aus der Hanfpflanze gewonnen und diese ist die älteste Nutzpflanze der Welt
  • CBD wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, antioxidativ und schmerzlindernd
  • Cannabidiol hat kaum Nebenwirkungen
  • CBD scheint keinen Gewohnheitseffekten zu unterliegen, wie viele andere Schmerzmittel
  • Die genaue Wirkweise von CBD ist bis heute nicht zu 100% geklärt
  • Cannabidiol kann das Verlangen nach Nikotin (Rauchen) und Drogenkonsum reduzieren
  • CBD Öl hält nach dem Öffnen ca. 1-2 Jahre und sollte kühl (aber nicht im Kühlschrank) gelagert werden
  • Beim Kauf von CBD Öl sollte tunlichst auf eine gute Qualität geachtet werden (siehe auch CBD Öl kaufen)
Ansehen

Unsere CBD Öl Empfehlung

  • Nahrungsergänzungsmittel aus Hanföl.
  • Produktionsstätten in Deutschland.
  • Enthält keine Laktose oder Gluten, ist frei von Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffen
Ansehen

Anwendungsbereiche CBD Öl?

Wie bereits erwähnt wird der Wirkstoff Cannabidiol in zahlreichen Anwendungsfeldern getestet und eingesetzt. Der Wirkstoff Cannabidiol könnte auch bei wirklich ernsthalten Erkrankungen erfolgreich wirken. Hierzu gab es und gibt es in der Forschung zahlreiche Studien. Nachfolgend geben wir einen Überblick der bisherigen Erkenntnisse und Forschungsfelder:

Schlaflosigkeit mit CBD bekämpfen

Wer schon einmal unter Schlaflosigkeit gelitten hat, der weiß, dass es sich hierbei um ein wirkliches Problem handelt, denn es betrifft Physis und Psyche gleichermaßen und führt dazu, dass die Leistungsfähigkeit sinkt und die Unaufmerksamkeit steigt, so dass auch bei der Arbeit das Verletzungsrisiko steigt. Im Gegensatz zu harten Schlafmitteln ist das CBD Öl eine natürliche Alternative, die eine beruhigende Wirkung haben soll.

Stress

Durch die beruhigende und entspannende Wirkung des Cannabidiols ist CBD Öl ein bewährtes Mittel um Stress zu bekämpfen. CBD unterstützt somit die Stress-Regeneration

Nervosität

Ebenso wie bei der Stress-Regeneration wirkt der Wirkstoff des Cannabidiols auch gegen Nervosität beruhigend und sorgt für eine Stabilität im Körperinneren. Aus diesem Grund wird CBD Öl auch beim Kampf gegen Beklemmungen oder Angststörungen getestet

Depressionen

Der hohe Gehalt an Vitamin B1 im CBD Öl wirkt positiv auf den Serotoninspiegel und wird somit gerne in der Behandlung von Depressionen eingesetzt. Da es scheinbar kaum Nebenwirkungen gibt und keine Gewohnheitseffekte auftauchen, kann Cannabidiol Öl auch langfristiger angewendet werden

Diabetes

Die regelmäßige Anwendung von CBD Öl kann laut einer Studie aus dem Jahr 2016 Diabetes lindern. Da Diabetes, einfach gesagt, durch eine entzündliche Infiltration von Zellen die Bauchspeicheldrüse zerstört, kann CBD hier entzündungshemmend wirken. Zudem gibt es auch eine Studie mit Mäusen, die belegen soll, dass eine regelmäßige Einnahme von Cannabidiol Öl einer Diabetes-Erkrankung vorbeugen kann

Multiple Sklerose

Bei der Behandlung der Multiplen Sklerose kann das CBD Öl speziell entkrampfend zum Einsatz kommen. MS ist eine Autoimmunerkrankung, die u.a. extreme Muskelkrämpfe und damit verbunden chronische Schmerzen auslösen kann, an dieser Stelle kann Cannabidiol Öl entgegenwirken

Akne

Bei Hautproblemen wie z.B. Akne findet CBD-Öl Anwendung, sowohl von innen, wie von außen wird es verwendet um mit seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung die Akne zu bekämpfen

Nikotinsucht

In einer Studie aus dem Jahr 2013 wurde nachgewiesen, dass die Anwendung von Cannabidiol das Verlangen nach Nikotin reduzieren kann. CBD Öl kann somit unterstützend helfen, dass Rauchen zu reduzieren bzw. mit dem Rauchen aufzuhören

Morbus Crohn

Die entzündungshemmende Wirkung des CBD Öl kann eine lindernde Wirkung für Morbus Crohn Patienten haben. Dies wurde zumindest an einer Studie an Mäusen bereits erforscht

Asthma

Asthma ist häufig eine Fehlsteuerung des Immunsystems, da der Wirkstoff Cannabidiol entzündungshemmend wirkt und das Immunsystem durch CBD angeregt wird, kann Asthma durch die Einnahme von CBD Öl gelindert werden.

Allergien

Da durch die Einnahme von CBD Öl das körpereigene Immunsystem angeregt wird und somit die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt werden, können Allergieschübe reduziert werden

Linderung von Alzheimer & Parkinson

Studien haben gezeigt, dass eine Langzeitanwendung von Cannabidiol dazu führen kann, dass ein Gedächtnisverlust verhindert werden kann, somit kann die Anwendung von CBD Öl einen präventiven Effekt auf Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson haben

Krebs

Ein Gerücht, welches sich hartnäckig hält ist, dass CBD eine positive Wirkung auf Krebserkrankungen hat. Es gibt zahlreiche Forschungsfragen und einige Studien auf diesem Gebiet.
Es gibt Hinweise darauf, dass der Wirkstoff des Cannabidiol die Vermehrung von Krebszellen im Körper verlangsamt. Den endgültigen Beweis bleibt die Forschung jedoch schuldig.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Geschichte des Cannabidiol und Herstellung des CBD Öls

2018-07-29T12:57:49+00:00
Diese Website benutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok